Unternehmensentwicklung


Ist es nicht spannend? Menschen wie Steve Jobs haben uns vorgelebt, was es heißt, die eigene Vision zum Beruf zu machen und daraus ein Unternehmen zu gründen. Dabei ist jedoch die/der typische Unternehmerin/Unternehmer nicht in einem Unternehmen in der Größe von Apple tätig, sondern eher die selbständige Expertin/der Experte, der Coach, die Trainerin/der Trainer, die Inhaberin/der Inhaber eines mittleren Unternehmens, die/der immer gute gelaunte Restaurantbesitzerin/Restaurantbesitzer  oder die immer engagierte Führungskraft eines kleinen und mittleren Teams.

Kurz gesagt: Visionäre sind oft die Heldinnen und Helden ihrer Kunden, die vor lauter Engagement sich selbst vergessen. Mit 40 kommen dann die ersten Fragen, die Energie lässt nach, der Arzt äußert zum ersten Mal Bedenken. Dadurch leidet das Selbstwertgefühl. Mit 50 nehmen die Fragen des Lebens drastisch zu und oftmals bleibt scheinbar keine Alternative als weiterhin „schaffen, schaffen und schaffen“.

Meine Berufung und Aufgabe ist es, Sie als Unternehmerin/Unternehmer und Ihr Team durch eine strukturierte Klärungshilfe dabei zu unterstützen, Ihre Stärken zu bewahren und die meist schwierigen Fragen auf einfache und handelbare Antworten zu reduzieren.

Wie das geht? Werfen Sie gern einen Blick auf den „Heil-Prozess“ oder noch besser: Kontaktieren Sie mich – dann schauen wir einfach, was wir gemeinsam für Sie tun können.